Adventkalender mal anders

13. декември 2016 | By | Reply More

Der häufigste männlicher Vorname für Neugeborene in Österreich war Lukas (2014), die meisten heimischen Christbäume kommen aus Niederösterreich und andere interessante Fakte über Österreich hat Statistik Austria in der Form eines Adventkalenders auf der eigenen Twitter-Seite präsentiert. 

adventskalendar

Für den Bulgarischen Text Klicken Sie HIER

Hier sind die ersten zwölf:

12: Österreichische Mehrpersonenhaushalte geben im Schnitt 64,1 Euro für ihren Christbaum aus.

11: Heuer wurden in Österreich wegen des Frühjahrsfrosts 72% weniger Äpfel als im Vorjahr geerntet.

10: In Österreich liegt der Anteil der Online-Shopper derzeit bei knapp 58%.

9: Im Advent geben private Haushalte im Schnitt um 84,4% mehr für Backzutaten aus als während der restlichen Jahres.

8: Für Dezember 2015 wurden mehr als 8 Mio. Nächtigungen ausländischer Gäste registriert, davon entliefen mehr als 4 Mio. auf deutsche Gäste.

7: Für das Weihnachtsgeschäft der vergangenen Jahres wurde ein vorläufiges Umsatzergebnis von etwa 1,3 Mrd. Euro (netto) errechnet.

6: 2014 wurden nur 39 Kinder Nikolaus in Österreich genannt. Die beliebtesten männlichen Vornamen waren Lukas (812), Maximilian (810), Jakob (771).

снимка Statistik Austria

снимка Statistik Austria

5: Heuer wurden wegen des Frosts im Frühjahr in Österreich nur 85 Tonnen Walnüsse geerntet (2015: 817 Tonnen).

4: 2014/15 wurden österreichweit 9800 Tonnen Honig verbraucht. Das entspricht einem Pro-Kopf-Konsum von 1,1 Kg.

3: Mit 7,3% war der Anteil an Alkoholunfällen an den Gesamtunfällen in vergangenen Dezember so hoch wie in keinem anderen Monat.

2: Ein Großteil der heimischen Christbäume stammt aus Niederösterreich. Hier bauen 464 Betriebe auf insgesamt 965,36 Hektar Tannen und Fichten an.

1: In der Vorweihnachtszeit geben private Haushalte in Österreich im Schnitt 30,6% mehr als im restlichen Jahr für Bastelmaterial aus.

Please follow and like us:

Category: Artikel auf Deutsch

Leave a Reply